Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Logo Gans

Behandlungen – Modernste Technik und über 25 Jahre Erfahrungen geben Ihnen Sicherheit

Mit modernster Technik und über 25 Jahren Erfahrung in der Behandlung, auch kompliziertester Augenerkrankungen, bietet das Kompetenzteam der Augen-Tagesklinik Groß Pankow ein umfassendes Spektrum an Behandlungs- und Operationsmethoden nach neuesten medizinischen Standards.

Kataraktoperation

Unter der Katarakt, im Volksmund auch als Grauer Star bezeichnet, versteht man das progressive Eintrüben der Augenlinse. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um einen natürlichen Alterungsprozess, der bei den Betroffenen durch seinen, zumeist schleichenden Verlauf, anfänglich keine oder nur geringe Beschwerden hervorruft. Frühzeichen einer Katarakt kann neben reduzierter Sehleistung und verblasster Wahrnehmung von Farben auch eine erhöhte Blendempfindlichkeit bei Dunkelheit sein.

Durch den Blick eines Ophthalmologen ins Augeninnere kann eine Katarakt sicher diagnostiziert und durch eine anschließende Operation komplikationsfrei behandelt werden. Dabei wird die natürliche Augenlinse durch eine individuelle Kunstlinse ausgetauscht.


Seit der Gründung im Jahre 1993 wurden bis Ende 2019 in unserem Hause über 160.000 Katarakt-Operationen durchgeführt.


Klicken Sie hier um weitere Informationen zu Diagnostik, Behandlung und Operation der Katarakt zu erhalten.

Netzhautoperation

Der durchsichtige gelartige Glaskörper lagert mit fortschreitendem Alter dicht aneinander liegende Kollagenfasern ein, die speziell beim Blick gegen kontrastarme helle Hintergründe als Trübungen wahrgenommen werden können. Bei plötzlich und intensiv auftretenden Trübungserscheinungen, die zudem von Lichtblitzen oder Rußregen begleitet sein können, sollte schnellstmöglich, zum Ausschluss krankhafter Netzhautveränderungen, eine Untersuchung durch einen Augenarzt erfolgen.


Glaskörperveränderungen, die dem natürlichen Alterungsprozess zuzuschreiben sind oder durch Bluteinlagerungen, Entzündungen oder Fremdkörper entstehen, bedürfen nach individueller Begutachtung durch einen Netzhaut-Spezialisten ggf. einem operativen Eingriff.


Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu Diagnostik, Behandlung und Operation bei Netzhauterkrankungen zu erhalten.

Glaukomoperation

Bei diagnostiziertem Glaukom kann ein mikrochirurgischer Eingriff bei unzureichender oder erfolgloser Augeninnendrucksenkung durch Tropf- und Lasertherapie zielführend sein.


Dreierlei Verfahren finden dabei in der Praxis Anwendung, wobei insbesondere die sogenannte Kanaloplastik in Entwicklung und Vervollkommnung am Standort Groß Pankow ihren Ursprung findet.


Unabhängig vom individuell gewählten Verfahren, ist die Senkung des Augeninnendruckes durch Verbesserung des Kammerwasserabflusses das maßgebliche Ziel eines jeden Eingriffes.


Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu Diagnostik, Behandlung und Operation bei Netzhauterkrankungen zu erhalten.

Lidoperation

Das Ziel eines jeden lidchirurgischen Eingriffes ist es Liderkrankungen zu therapieren oder persönliche ästhetische Ansprüche des Patienten herzustellen.


Einerseits müssen dabei sowohl therapeutische Aspekte als auch kosmetische Gesichtspunkte bei der präoperativen Planung der Operation berücksichtigt werden.


Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu Diagnostik, Behandlung und Operation bei Lidveränderungen oder ästhetischer Korrekturen zu erhalten

Sehschule und Schieloperation

Nicht selten entwickeln Kleinkinder eine Sehschwäche, die aufgrund fehlender Kommunikation des Kindes oder visueller Auffälligkeiten unentdeckt oder zu spät erkannt wird. Diese Schwäche korreliert oftmals mit einer Fehlstellung eines oder beider Augen, die bei ausbleibender Behandlung (bis zum ca. 6. Lebensjahr) zu dauerhaften irreparablen Defiziten führen kann.


Die Behandlung frühkindlicher Sehfehler besteht zumeist in der Verordnung einer Brille, die eine Fehlstellung der Augen, bei bestimmten Schielformen sogar, durch das alleinige Tragen der Brille beseitigen kann. Die Gefahr einer Schwachsichtigkeit (Amblyopie) ist zumeist überwunden, wenn beide Augen nach erfolgreicher Therapie abwechselnd (alternierend) das Sehen übernehmen.


Die Diagnostik und Leitung der Amblyopietherapie erfolgt in einer Sehschule, wobei eine Orthoptistin (Spezialistin für frühkindliches Sehen und Fehlstellungen des Augenpaares) eng mit den dortigen Augenärzten kooperiert.


Eine Operation zur Korrektur der Augenfehlstellung kommt im Allgemeinen erst nach Erlernen des alternierenden Sehens, wenn also auch beide Augen eine annähernd gleiche Sehleistung erlangt haben, in Frage. Ziel dieser Operation ist die ästhetische „Geradestellung“ des Auges, zur Unterstützung der Amblyopiekorrektur.


Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Thema Sehschule und Schieloperation zu erhalten.

Korrektur von Fehlsichtigkeiten

Das Normalauge weist ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen dem Längenwachstum und dem Brechwert auf und sorgt, vorausgesetzt es liegt noch keine Alterssichtigkeit vor, für scharfes Sehen in Ferne und Nähe.


Abweichungen von dieser Norm führen zur Abbildung unscharfer, verschwommener Bilder, die je nach Lage auf der Netzhaut als Kurz- oder Weitsichtigkeit (Myopie bzw. Hyperopie) bezeichnet werden.


Eine Korrektur erfolgt für gewöhnlich durch den Augenoptiker, der zunächst mit einem Sehtest die Glasstärken bestimmt und die Fehlsichtigkeit anschließend mit einer Brille oder Kontaktlinsen versorgt.


Sollte der Wunsch nach einem brillen- und kontaktlinsenlosen Sehen bestehen, so bietet die Refraktive Chirurgie eine Vielzahl von individuellen Lösungen.


Klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Thema Korrektur von Fehlsichtigkeiten zu erhalten.

Augen-Diagnostik-Centrum

Das ADC Groß Pankow ist eine Apparategemeinschaft mit Spezialisierung auf die Frühdiagnostik des Glaukoms. Insgesamt beteiligen sich 19 Augenärzte, mit Schwerpunkt in der Glaukomdiagnostik, am ADC. Ergänzend zu der Glaukom-Routineuntersuchung, die bei Ihrem Augenarzt durchgeführt wird, bietet das ADC Groß Pankow weitere umfangreiche Untersuchungs- und Diagnosemöglichkeiten, die bei der Therapie- und Verlaufskontrolle des Grünen Stars als auch Früherkennung von Netzhauterkrankungen hilfreich sind. Sie können Termine bei Frau Jaap unter der 033983 / 76 246 vereinbaren.


HRT (Heidelberg Retina Tomograph)
Dreidimensionale Untersuchung des Sehnervenkopfes (Papille) zur Früherkennung und Verlaufskontrolle bei Veränderungen des Sehnervs, hauptsächlich indiziert bei Verdacht auf Glaukom.
Durch Abtasten des Sehnervenkopfes mittels eines für das Auge völlig unschädlichen Laserstrahls kann computergestützt ein dreidimensionales Profil des Sehnervenkopfes berechnet werden. Da mit dieser Ausmessung eine viel genauere Beurteilung bei Veränderungen des Sehnerven als mit herkömmlichen Methoden ist, stellt diese Messung einen großen Fortschritt und eine wesentliche Verbesserung in der Behandlung dar.


FDT (Frequenzy-Doubling-Technology)
Sensible, computergestützte Gesichtsfelduntersuchung zur frühzeitigen Erkennung von Sehnervenschäden, indiziert bei Verdacht auf Glaukom.
Durch die FDT können Schäden am Sehnerv, die zu einer Gesichtsfeldeinschränkung führen, früher erkannt werden als mit herkömmlichen Gesichtsfelduntersuchungen.


GDx (Nervenfaseranalyse)
Vermessung der Nervenfaserschichtdicke der Netzhaut
Dieses Gerät tastet die Oberfläche des Augenhintergrundes in höchster Auflösung ab. Es erfolgt eine genaue Darstellung der extrem dünnen Nervenfaserschicht. Das Gerät berechnet die gemessenen Daten und stellt Vergleiche zu Normalbefunden an. Dadurch wird ein Glaukomschaden Jahre vor dem Auftreten spürbarer Beschwerden oder Sehbeeinträchtigungen festgestellt.


Pachymetrie
Messung der Hornhautdicke; indiziert bei Verdacht auf Glaukom
Mit Hilfe dieses Messverfahrens ist es möglich die Hornhautdicke exakt zu bestimmen. Die gemessenen Werte können für die genaue Bestimmung des Augendruckes verwendet werden, da sich diese in Abhängigkeit der Hornhautdicke verändern.


Orbscan (Hornhauttopographie)
Dreidimensionale Untersuchung der Hornhaut; indiziert bei genauster Feststellung von Fehlsichtigkeiten.
Bei einer Topographie-Untersuchung wird eine „Landkarte“ der Hornhaut-Oberfläche farblich und bildlich erstellt. So können die Krümmungsradien der Hornhaut-Oberfläche beurteilt und das Maß der Hornhautverkrümmung kontrolliert werden. Das Topographiegerät misst zusätzlich die Höhendaten der Hornhautvorder- und –rückfläche, so dass eventuelle Unregelmäßigkeiten noch besser erkannt und beurteilt werden können.


 Mitarbeiter*innen

> 80
Mitarbeiter*innen

Augen-Operationen

> 200.000
Augen-Operationen
seit Gründung

Patienten*innen

> 20.000
Patienten*innen
pro Jahr

Qualität ist kein Zufall.
Qualität ist das Resultat nachhaltigen Engagements.

Wir setzen auf erprobtes und zertifiziertes Qualitätsmanagement in allen Bereichen der Augen-Tagesklinik Groß Pankow. Unsere erfahrenen Spitzenoperateure belegen einen festen Platz auf der Fokus-Ärzteliste der TOP-Mediziner Deutschlands.

Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Auszeichnung Testsieger
Logo